Filter
%
Ameisen-Frei Granulat 250g ABVERKAUF
Gartenkraft Ameisen-Frei Granulat wirkt schnell und sicher gegen Ameisen auf Wegen, Plätzen und Terrassen am Haus. Die praktische Streudose erlaubt einen dosiergenauen, gezielten Einsatz. Produkteigenschaften Biozid gegen lästige Ameisen und deren Nester Saubere Handhabung durch die Granulat-Form Sichere und schnelle Wirkung auf Wegen, Plätzen und Terrassen Einfach gießen oder streuen Anwendung Streuverfahren: 10 g/m² (entspricht ca. 2 gestrichenen Teelöffeln) gleichmäßig auf die Laufwege (Ameisenstraßen) und in festgestellte Nester streuen. Gießverfahren: Pro Ameisennest 10 g in 0,5 l Wasser auflösen und hineingießen, auch die Ameisen-straßen und Fugen in Plattenwegen abgießen. Die Nester am besten morgens oder abends behandeln, dann halten sich fast alle Ameisen im Bau auf.   Spezifikationen Art: Streuanwendung, Insektizid Form: Granulat Erhältliche Mengen: 250g, 500g Bienengefährlichkeit:  Zusammensetzung: 2,5 g/kg Cypermethrin   Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und Symbole beachten. 

Inhalt: 0.25 Kilogramm (9,96 €* / 1 Kilogramm)

2,49 €* 4,00 €* (37.75% gespart)
Ameisen-Frei Granulat 500g ABVERKAUF
Die Ware hat bereits das MHD überschritten und wird deshalb zum vergünstigten Preis angeboten. Gartenkraft Ameisen-Frei Granulat wirkt schnell und sicher gegen Ameisen auf Wegen, Plätzen und Terrassen am Haus. Die praktische Streudose erlaubt einen dosiergenauen, gezielten Einsatz. Produkteigenschaften Biozid gegen lästige Ameisen und deren Nester Saubere Handhabung durch die Granulat-Form Sichere und schnelle Wirkung auf Wegen, Plätzen und Terrassen Einfach gießen oder streuen Anwendung Streuverfahren: 10 g/m² (entspricht ca. 2 gestrichenen Teelöffeln) gleichmäßig auf die Laufwege (Ameisenstraßen) und in festgestellte Nester streuen. Gießverfahren: Pro Ameisennest 10 g in 0,5 l Wasser auflösen und hineingießen, auch die Ameisen-straßen und Fugen in Plattenwegen abgießen. Die Nester am besten morgens oder abends behandeln, dann halten sich fast alle Ameisen im Bau auf.   Spezifikationen Art: Streuanwendung, Insektizid Form: Granulat Erhältliche Mengen: 250g, 500g Bienengefährlichkeit:  Zusammensetzung: 2,5 g/kg Cypermethrin   Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und Symbole beachten. 

Inhalt: 0.5 Kilogramm (6,98 €* / 1 Kilogramm)

3,49 €*
Ameisen-Frei Köderdose 2er Pack ABVERKAUF
Gartenkraft Ameisen-Frei Köderdose wirkt schnell und sicher gegen Ameisen auf Wegen, Plätzen und Terrassen am Haus, auf dem Balkon als auch im Haus.   Produkteigenschaften gebrauchsfertig gezielter, kontrollierter Einsatz im und am Haus sicheres Beseitigen von Nestern Anwendung 1. Die Köderdose aus den Faltschachteln entnehmen und durch Knicken an der Verbindungsleiste trennen. 2. Mit einem Dreh des Deckels bis zur Öffnung die Box aktivieren. Durch Zurückdrehen des Deckels kann die Box wieder verschlossen werden. 3. Die Köderdose an verschiedenen Orten platzieren, damit den Ameisen mehrere Lock- und Köderstellen zur Verfügung stehen.   Spezifikationen Art: Insektizid Form: Köderdose Erhältliche Mengen: Köderdose 2er Pack Zusammensetzung: 2 g/kg Etofenprox   Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und Symbole beachten. 

Inhalt: 2 Stück (1,25 €* / 1 Stück)

2,49 €*
Celaflor Ameisen-Spray 400ml
Substral Celaflor Ameisen-Spray ist ein Kontaktspray zur akuten und anhaltenden Bekämpfung von Ameisen, Spinnen, Feuerwanzen und anderem kriechenden Ungeziefer im Haus, auf Terrassen und Balkonen. Es wirkt in kürzester Zeit gegen vorhandene Ameisen und beugt zusätzlich neuem Eindringen bis zu 3 Monate lang vor.   Wichtig für die erfolgreiche Anwendung: Aus etwa 20 cm Entfernung Insekten entweder kurz ansprühen bis diese deutlich benetzt sind oder auf Flächen ca. 5 Sekunden pro laufenden Meter sprühen (ca. 6,7 ml / lfm), ausreichend für etwa 60 Laufmeter. Das entspricht einer Aufwandmenge von 191 ml pro m².    Nach der Anwendung Zimmer und Räume gründlich lüften. Nachdem der leicht zitronige Geruch verflogen ist, können die Räume wie gewohnt genutzt werden. Die Flächen sollten vor Wind und Wetter geschützt sein. Bei empfindlichen Materialien vor Gebrauch an unauffälliger Stelle auf Materialverträglichkeit testen.   Spezifikationen Art: Biozid, Haushaltsinsektizid Form: Aerosol Erhältliche Mengen: 400ml Zusammensetzung: 2,5 g/kg (0,25 Gew.-%) Cypermethrin + 1,2 g/kg (0,12 Gew.-%) Tetramethrin   Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und Symbole beachten.

Inhalt: 0.4 Liter (19,98 €* / 1 Liter)

7,99 €*
Celaflor Weedex 400ml
Celaflor Rasen-Unkrautfrei Weedex ist ein breit wirksames systemisches Rasenherbizid gegen herkömmliche Unkräuter (wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Wegerich u. a.) sowie schwer bekämpfbare (wie Klee, Kratzdistel, Gartenschaumkraut, Binsen, Jakobskreuzkraut u. a.). Celaflor Rasen-Unkrautfrei Weedex enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden. Gleichzeitig besitzt Celaflor Rasen-Unkrautfrei Weedex eine sehr gute Rasenverträglichkeit, da die vier Wirkstoffe in vergleichsweise niedriger Konzentration im Produkt enthalten sind. Celaflor Rasen-Unkrautfrei Weedex ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Produkteigenschaften Gegen Unkräuter Wurzeltiefe Wirkung Nicht bienengefährlich   Inhaltsstoffe 2,4-D, MCPA, Mecoprop-P, Dicamba   Produktsicherheit Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Sehr giftig für Wasserorganismen. Verursacht schwere Augenreizung. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten. Reg.Nr. 005747-61 Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Sicherheitsratschläge in der Gebrauchsanleitung. Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.  

Inhalt: 0.4 Liter (51,23 €* / 1 Liter)

20,49 €*
Compo Bio Mehltau-frei Universal AF 750ml
Compo Bio Mehltau-frei Universal AF wirkt gegen Echten Mehltau an Rosen, sehr vielen Obst- und Gemüsekulturen sowie Apfelschorf. Das nicht bienengefährliche Mittel hilft nicht nur nach Befallsbeginn sondern dient auch der vorbeugenden Behandlung. Im Gewächshaus und im Garten kann das anwendungsfertige Spray problemlos angewendet werden. Die Zulassung für ökologischen Landbau wurde erteilt.   Anwendung und Dosierung: Das Besprühen sollte ausreichend benetzend erfolgen, damit das Spray großflächig wirken kann. Echte Mehltaupilze überwintern auf erkrankten Pflanzenteilen und können somit im Frühjahr die Pflanzen wieder infizieren. Deshalb sollten im Herbst von Stachelbeeren und Obstgehölzen alle befallenen Triebspitzen bis in das gesunde Holz zurückgeschnitten werden. Diese Maßnahme ist im Frühjahr bei erneutem Befall zu wiederholen. Alle erkrankten Pflanzenteile sollten nicht über den Hauskompost entsorgt werden.   Spezifikationen: Art: KontaktfungizidForm: SprayErhältliche Mengen: 750mlBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich Zusammensetzung: 4,25 g/l Kaliumhydrogencarbonat Reg.-Nr.: 00A325-60   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.75 Liter (18,65 €* / 1 Liter)

Ab 13,99 €*
Compo Buchsbaumzünsler K.O. 50ml
Compo Buchsbaumzünsler K.O. wirkt mit einem natürlichen Stoff aus den Kernen des indischen Neembaums gegen den Buchsbaumzünsler. Bei diesem wird in kürzester Zeit ein Fraßstopp verursacht. Außerdem hilft das für Bienen ungefährliche Mittel mit guter Pflanzenverträglichkeit gegen den Buchsbaumblattsauger und die Buchsbaumgallmilbe sowie verschiedene weitere saugende und beißende Insekten. Die Anwendung ist für Innenräume, Garten, Balkon und Gewächshäuser geeignet.   Anwendung und Dosierung: Füllen Sie einen Spritzbrühebehälter mit 2/3 der erforderlichen Wassermenge und geben Sie das Mittel unter gründlichem Rühren hinzu. Danach mit der restlichen Wassermenge auffüllen. Verbrauchen Sie die Spritzbrühe am Tag der Herstellung, setzen Sie daher nicht mehr Spritzbrühe an als notwendig. Buchsbaumzünsler K.O. wird in der angegebenen Dosierung bei Befallsbeginn bzw. Sichtbarwerden der ersten Schadsymptome/-organismen morgens oder abends ausgebracht. Achten Sie auf eine gute, allseitige Benetzung der Pflanzen. Vermeiden Sie eine Behandlung während starker Sonneneinstrahlung.   Spezifikationen: Art: InsektizidForm: KonzentratErhältliche Mengen: 50mlBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich Zusammensetzung: 10,6 g/l Azadirachtin Reg.-Nr.: 024436-76   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.05 Liter (269,80 €* / 1 Liter)

Ab 13,49 €*
Compo Duaxo Rosen Pilz-frei 10ml
Compo Duaxo Universal Pilz-frei ist ein Fungizid-Konzentrat gegen Sternrußtau, Echten Mehltau, Rost, Blattflecken, Monilia und Schorf. Im Gewächshaus und im Garten kann das Konzentrat problemlos an Rosen, Zierpflanzen und -gehölzen angewendet werden. Das Mittel stoppt die Ausbreitung in bereits befallenen Blättern. Außerdem wird eine langanhaltende Wirkung durch den Depoteffekt geboten.   Anwendung und Dosierung: Das Konzentrat muss entsprechend den Dosierungsangaben siehe Gebrauchsanweisung verdünnt werden. Besprühen Sie die trockenen Blätter idealer Weise in den Abendstunden. Benetzen Sie möglichst auch die Unterseite der Blätter. 4,5 ml Konzentrat reichen bei korrekter Dosierung für eine Fläche von 10 m².   Spezifikationen: Art: Vollsystemisches FungizidForm: KonzentratErhältliche Mengen: 10ml, 50ml oder 130mlBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich Zusammensetzung: 16,7 g/l Difenoconazol Reg.-Nr.: 006300-61   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.01 Liter (449,00 €* / 1 Liter)

Ab 4,49 €*
Compo Duaxo Universal Pilz-frei 75ml
Compo Duaxo Universal Pilz-frei wirkt gegen Echten Mehltau, Birnengitterrost, Kräuselkrankheit, Rost, Schorf, Rutensterben, Blattflecken und viele mehr. Im Gewächshaus und im Garten kann das Konzentrat problemlos angewendet werden. Das Mittel ist für die Anwendung an mehr als 30 Kulturen geeignet und stoppt die Ausbreitung bereits in befallenen Blättern. Außerdem wird eine langanhaltende Wirkung durch den Depoteffekt geboten.   Anwendung und Dosierung: Das Konzentrat muss entsprechend Dosierungsangaben siehe Gebrauchsanweisung verdünnt werden. Besprühen Sie die trockenen Blätter idealer Weise in den Abendstunden. Benetzen Sie möglichst auch die Unterseite der Blätter. 75ml reichen für eine Fläche von ca. 250 m².   Spezifikationen: Art: Vollsystemisches FungizidForm: KonzentratErhältliche Mengen: 75mlBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich Zusammensetzung: 16,7 g/l Difenoconazol Reg.-Nr.: 006300-60   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.075 Liter (179,87 €* / 1 Liter)

Ab 13,49 €*
Compo Insektenmittel PREV-AM 50ml
Compo Insektenmittel PREV-AM wirkt effektiv gegen Weiße Fliegen an Fruchtgemüse und saugenden Insekten an Zierpflanzen. Der Wirkstoff besteht aus Orangenöl und benötigt nach der Ausbringung keine Wartezeit bis zur Ernte. Das Mittel ist sehr ergiebig und dadurch gut zu dosieren.   Anwendung und Dosierung: Füllen Sie einen Spritzbrühebehälter mit 2/3 der erforderlichen Wassermenge und geben Sie das Mittel unter gründlichem Rühren hinzu. Danach mit der restlichen Wassermenge auffüllen. Verbrauchen Sie die Spritzbrühe am Tag der Herstellung, setzen Sie daher nicht mehr Spritzbrühe an als notwendig.   Spezifikationen: Art: KontaktinsektizidForm: KonzentratErhältliche Mengen: 20ml, 50mlBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich Zusammensetzung: 60 g/l Orangenöl Reg.-Nr.: 007474-60   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.05 Liter (249,80 €* / 1 Liter)

Ab 12,49 €*
Compo Rasen-Langzeitdünger 600qm 15kg
Compo Rasen-Langzeitdünger ist ein vollwertiges Rasenpflegeprodukt mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen, die Ihr Rasen für ein gesundes Wachstum braucht. Gleichmäßiger Rasenwuchs wird dank des homogenen, feinen Düngerkorns gewährleistet, indem in jedem Düngekorn alle Hauptnährstoffe (N = Stickstoff, P = Phosphat, K = Kalium) enthalten sind.   Produkteigenschaften Langzeitwirkung für langfristige und nachhaltige Nährstoffversorgung Hohe Verfügbarkeit der Nährstoffe Nährstoffkombination fördert und aktiviert natürliches Bodenleben Extra viel Kalium, um Widerstandsfähigkeit zu stärken Anwendungsbereiche Ziel-, Sport- & Spielreisen   Anwendungszeitraum März bis November   Aufwandmenge 30 g/m²   Reichweite 15 kg für 600 m²   Lagerung Lagertemperatur zwischen 6 C° und 35 C°, geschützt vor Sonne

Inhalt: 15 Kilogramm (3,33 €* / 1 Kilogramm)

49,99 €*
Compo Rasenunkraut-Vernichter Banvel Quattro 400ml
Compo Rasenunkraut-Vernichter Banvel Quattro ist ein Rasenherbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter im Rasen und wurde aus dem vorherigen Produkt Banvel M weiterentwickelt. Die neue Generation wirkt durch die Kombination von vier Wirkstoffen effektiv gegen schwerbekämpfbare Unkräuter im Rasen wie u.a. Ehrenpreis, Gundermann, Löwenzahn und 34 weitere Unkräuter. Das Mittel kann gespritzt oder gegossen werden und wirkt über das Blatt bis in die Wurzel, während die Rasengräser geschont werden.    Anwendung und Dosierung: Idealer Weise findet die Anwendung in der Wachstumsperiode bei Temperaturen zwischen 15°C und 25°C sowie gut entwickeltem Blattwerk statt. 5 Tage nach dem Rasenschnitt ist die Wirkung auf trockenem Rasen am größten. Bei einem Aufwand von 1 ml/m² wird je nach Anwendung verschiedene Mengen Wasser hinzugegeben. Beim Spritzen werden 50 ml Banvel Quattro in 5 l Wasser für eine Fläche von 50 m² gegeben. Das Gießen erfolgt mit einer Dosierung von 10 ml Konzentrat auf 10 l Wasser für eine Fläche von 10 m².   Spezifikationen: Art: Systematisches Rasenherbizid Form: Konzentrat Erhältliche Mengen: 10ml, 75ml, 150ml, 400ml Bienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich (B4) Zusammensetzung: 70 g/l MCPA, 20 g/l Dicamba, 70 g/l 2,4-D, 42 g/l Mecoprop-P Reg.-Nr.: 005747-68   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.4 Liter (48,73 €* / 1 Liter)

Ab 19,49 €*
Compo Rasenunkraut-Vernichter Perfekt 200ml
Compo Rasenunkraut-Vernichter Perfekt ist ein Rasenherbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter im Rasen. Das Mittel kann gespritzt oder gegossen werden und wirkt über das Blatt bis in die Wurzel, während die Rasengräser geschont werden.    Anwendung und Dosierung: Idealer Weise findet die Anwendung in der Wachstumsperiode bei Temperaturen zwischen 15°C und 25°C sowie gut entwickeltem Blattwerk statt. 5 Tage nach dem Rasenschnitt ist die Wirkung auf trockenem Rasen am größten. Bei einem Aufwand von 1 ml/m² wird je nach Anwendung verschiedene Mengen Wasser hinzugegeben. Beim Spritzen werden 50 ml Perfekt in 5 l Wasser für eine Fläche von 50 m² gegeben. Das Gießen erfolgt mit einer Dosierung von 10 ml Konzentrat auf 10 l Wasser für eine Fläche von 10 m².   Spezifikationen: Art: Systematisches Rasenherbizid Form: Konzentrat Erhältliche Mengen: 110ml, 200ml Bienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich (B4) Zusammensetzung: 70 g/l MCPA, 20 g/l Dicamba, 70 g/l 2,4-D, 42 g/l Mecoprop-P Reg.-Nr.: 005747-66   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.2 Liter (64,95 €* / 1 Liter)

Ab 12,99 €*
Compo Schnecken-frei 4 x 225g
Compo Schnecken-frei wirkt als gegen Nacktschnecken, Gartenschnecken und andere im Freiland als auch im Gewächshaus. Es zeichnet sich durch gute Lockwirkung, besondere Regenfestigkeit und hohe Reichweite aus. Die Anwendung kann an Kohlgemüse- und Salatarten, Erdbeeren sowie Zierpflanzen stattfinden.   Anwendung und Dosierung: Durch die Nachtaktivität der Schnecken ist die ideale Streuzeit abends. Das Granulat muss breitflächig ohne Häufchen zwischen die Kulturpflanzen ausgebracht werden mit einer ungefähren Aufwandmenge von 0,5 g/m² (entspricht ca. 33 Körner pro m²). Durch die typische Einfärbung kann die korrekte Ausbringung kontrolliert werden. Die Schnecken werden angelockt, solange das Korn sichtbar ist.   Spezifikationen: Art: Molluskizid Form: Streugranulat Erhältliche Mengen: 50ml Bienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich (B3) Zusammensetzung: 25 g/kg Metaldehyd Reg.-Nr.: 007825-60   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.9 Kilogramm (13,32 €* / 1 Kilogramm)

Ab 11,99 €*
Compo Turbo-Rasendünger 5kg
Ein Rasendünger, der für einen trittfesten, sattgrünen und dichten Rasen sorgt, ist der COMPO Turbo-Rasendünger. Die ausgewogene Mischung aus über 75% organischen sowie die enthaltenen mineralischen Rohstoffe bilden die Grundlage für schnell sichtbare und nachhaltige Ergebnisse innerhalb weniger Tage. Dank natürlichem Mykorrhiza verbessert der COMPO Turbo-Rasendünger zudem die Nährstoff- und Wasseraufnahme des Rasens.   Produkteigenschaften sichtbar schnell zum sattgrünen und dichten Rasen auf allen Rasenflächen ganzjährig einsetzbar mit hohem organischen Anteil und ergänzenden mineralischen Inhaltsstoffen verbesserte Nährstoff- und Wasseraufnahme dank natürlichem Mykorrhiza unbedenklich für Mensch und Tier staubarm, sauber und einfach mit dem Streuwagen auszubringen Anwendungsbereiche Garten   Anwendungszeitraum März bis Oktober   Aufwandmenge 40 - 50 g/m²   Reichweite 5 kg für 130 m²   Inhaltsstoffe Organisch-mineralischer NPK Dünger 10+3+3,5   Lagerung Lagertemperatur zwischen 5 C° und 30 C°, geschützt vor Sonne

Inhalt: 5 Kilogramm (4,60 €* / 1 Kilogramm)

22,99 €*
Compo Vorox Unkrautfrei Express 2,2l
Vorox Unkrautfrei Express ist ein Totalherbizid zur Verdünnung mit Wasser und wirkt gegen ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, Algen und Moos. Dank der Expresswirkung können Sie bereits 1-3 Stunden nach der Anwendung im Garten zwischen Zierpflanzen und Gehölzen, Obst- sowie Gemüsekulturen sichtbare Ergebnisse sehen. Nach Antrocknung ist der Belag wieder für Kinder und Haustiere zugänglich.   Anwendung und Dosierung: Sie müssen es vor Gebrauch lediglich kräftig schütteln und mit Wasser nach Dosieranleitung verdünnen. Sprühen Sie die zu bekämpfenden Unkräuter und Ungräser werden gezielt ein, so dass sie komplett benetzt sind. Der unerwünschte Pflanzenbewuchs sollte bei der Spritzung trocken sein. Nur die direkt getroffenen grünen Pflanzenteile sterben ab. Falls die Unkräuter wieder austreiben, kann die Spritzung bei Bedarf wiederholt werden.   Spezifikationen: Art: TotalherbizidForm: SpritzmittelErhältliche Mengen: 500ml, 1000ml, 1,5l, 2,2lBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich (B4) Zusammensetzung: 237,59 g/l Perlagonsäure Reg.-Nr.: 007507-62   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 2.2 Liter (12,27 €* / 1 Liter)

Ab 26,99 €*
Compo Vorox Unkrautfrei Express AF 3l
Vorox Unkrautfrei Express AF ist ein anwendungsfertiges Totalherbizid und wirkt gegen ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, Algen und Moos. Dank der Expresswirkung können Sie bereits 1-3 Stunden nach der Anwendung im Garten zwischen Zierpflanzen und Gehölzen, Obst- sowie Gemüsekulturen sichtbare Ergebnisse sehen. Nach Antrocknung ist der Belag wieder für Kinder und Haustiere zugänglich.   Anwendung und Dosierung: Sie müssen es vor Gebrauch lediglich kräftig schütteln. Sprühen Sie die zu bekämpfenden Unkräuter und Ungräser werden gezielt ein, so dass sie komplett benetzt sind. Der unerwünschte Pflanzenbewuchs sollte bei der Spritzung trocken sein. Nur die direkt getroffenen grünen Pflanzenteile sterben ab. Falls die Unkräuter wieder austreiben, kann die Spritzung bei Bedarf wiederholt werden.   Spezifikationen: Art: TotalherbizidForm: SpritzmittelErhältliche Mengen: 1000ml, 3lBienengefährlichkeit: nicht bienengefährlich (B4) Zusammensetzung: 30,99 g/l Perlagonsäure Reg.-Nr.: 007508-61   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 3 Liter (7,16 €* / 1 Liter)

Ab 21,49 €*
Compo Wespen Power-Spray 500ml
Compo Wespen Power-Spray ist ein Insektizid zur effektiven Bekämpfung insbesondere der Deutschen und der Gemeinen Wespe. Die Power-Düse macht eine Bekämpfung aus bis zu 4 m Entfernung möglich und ist somit vielseitig wirksam. Es wird durch die Wirkstoffkombination eine Sofort- sowie Dauerwirkung gewährleistet.   Anwendung und Dosierung: Zum Einen können ganze Nester bekämpft werden, zum Anderen ist die Anwendung bei einzelnen Wespen möglich. Weitere Informationen finden Sie in der Gebrauchsanweisung.   Spezifikationen: Art: Insektizid (Biozid) Form: Insektizid-Spray Erhältliche Mengen: 500ml Zusammensetzung: 0,75 g/kg Prallethrin, 1,5 g/kg Cyphenothrin Reg.-Nr.: N-19678   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.5 Liter (19,98 €* / 1 Liter)

Ab 9,99 €*
Compo Wespen Schaum-Gel Spray 500ml
Compo Wespen Schaum-Gel Spray ist ein Insektizid zu effektiven und sicheren Bekämpfung von Wespennestern an schwer zugänglichen Stellen. Besonders wirksam ist das Spray gegen die Deutsche und die Gemeine Wespe. Mittels Spezialsprühkopf ist die Verwendung sowohl als Schaum als auch Gel möglich. Weiterhin wirkt das Mittel auch als dauerhafte Barriere.    Anwendung und Dosierung: An schwer zugänglichen Stellen sollte die Behandlung der Nester frühmorgens oder abends bei niedrigen Temperaturen erfolgen, da hier die Wespen im Nest Ruhe halten. Zur direkten Bekämpfung kann die Schlauchverlängerung eingeklappt werden und das Mittel direkt über den einfachen Sprühkopf gesprüht werden.   Spezifikationen: Art: Insektizid (Biozid) Form: Insektizid-Spray Erhältliche Mengen: 500ml Zusammensetzung: 0,75 g/kg Prallethrin, 1,5 g/kg Cyphenothrin Reg.-Nr.: N-19678   Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Inhalt: 0.5 Liter (23,78 €* / 1 Liter)

Ab 11,89 €*
Dr. Stähler Dicotex Rasen Unkraut-Frei 5l
Inhalt: 5 l
ACHTUNG WICHTIG: Für den Erwerb dieses Produkts benötigen wir die Kopie Ihres Sachkundenachweises sowie eine Kopie Ihres Personalausweises. Dieses Mittel ist ab dem 1 Liter Gebinde nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen! Es darf nur von Personen mit Pflanzenschutzsachkunde erworben werden. (Sollten Sie keinen Sachkundenachweis besitzen können Sie kleinere Abpackungen, z.B. 500 ml erwerben.)   Ab dem 26.11.2015 muss jede Person die Pflanzenschutzmittel anwendet, Pflanzenschutzmittel verkauft, Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt, oder über den Pflanzenschutz berät den neuen „Sachkundeausweis Pflanzenschutz“ im Scheckkartenformat besitzen. Gesetzlich ist vorgeschrieben das Sie uns einmalig von Ihrem neuen „Sachkundenachweis Pflanzenschutz“ eine Kopie der Vorder- und Rückseite an service@raiffeisenbaumarkt24.de senden. Nach Eingang dieser Kopien dürfen wir die bestellten Pflanzenschutzmittel und alle weiteren Bestellungen ausliefern. Diese Vorschrift gilt nur für Verkäufe in Deutschland.     Dicotex ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat für den professionellen Einsatz   Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist ein wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in Rasenflächen und enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden.   Die 4-fach Mischung in Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen leicht bekämpfbaren Unkräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch Problemunkräuter wie z.B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei eine sehr gute Rasenverträglichkeit. Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Wirkstoffe:  70 g/l (6,5 Gew.-%) 2,4-D, 70 g/l (6,5 Gew.-%) MCPA, 42 g/l (3,9 Gew.-%) Mecoprop-P, 20 g/l (1,9 Gew.-%) Dicamba / Zulassungsnummer: 005747-63   Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).   Für die Spritzanwendung gilt zusätzlich: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist (NT103).   Anwendung Zierpflanzenbau Rasen (Freiland): Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter: 100 ml/100 m² gießen in 100 l/100 m² Wasser als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung Anwendungszeit:Dicotex kann im Rasen über die gesamte Wachstumszeit angewendet werden (von April bis September)Wirkung im Frühjahr:  Im Frühjahr wirkt Dicotex gegen Unkräuter wie Herbstzeitlose oder Ampfer besonders gut, da die Pflanzen frisch gewachsen und dann besonders empfindlich sind. Wirkung im Herbst: Die Herbstanwendung wirkt besonders gut bei Wilder Möhre oder Gänseblümchen. Diese Pflanzen sind im Herbst empfindlich gegen Dicotex. Vorbereitung und Nachbereitung: Der Rasen sollte mindestens 4 Tage vor und 4 Tage nach der Behandlung nicht gemäht werden, damit genug Wirkstoffe von den Unkräutern aufgenommen werden können. Dosierung: Gießkanne (mit Gießaufsatz): 10 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für je 10 m² Rasen. Rückenspritze: 200 ml Dicotex in 20 l Wasser reichen für 200 m² bei max. 1 Anwendung 100 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für 100 m² bei max. 1 Anwendung 50 ml Dicotex in 5 l Wasser reichen für 50 m² bei max. 1 Anwendung Anwendungszeitpunkt:  während der Vegetationsperiode, April bis September. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. gießen in 1000 l/1000 m² Wasser, Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).    Wirkungsspektrum: Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich   *Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher. Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.   Pflanzenverträglichkeit Zier- und Sportrasen: Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf Dicotex erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.    Anwendungstechnik Ansetzen der Spritzbrühe: Dicotex in der erforderlichen Menge (100 ml/100 m²) zur Hälfte der Gieß- bzw. Spritzbrühe geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 100 l/100 m², im Spritzverfahren 10 l/100 m². Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/bzw. Spritzbrühe gut umrühren. Empfohlene Wasseraufwandmenge Rasen/Gießverfahren 100 l/100 m² Rasen/Spritzverfahren 10 l/100 m²   Ausbringungstechnik: Gießen mit Gießrechen bzw. -brause oder Spritze auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.   Wichtige Hinweise: Dicotex sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15 °C bis 25 °C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz von Dicotex sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegericharten kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung von Dicotex der nächste Rasenschnitt erfolgen.   Nur auf Rasen anwenden: Keine Anwendungen in direkter Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen bzw. Nichtzierpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen.   Reinigung: Gießgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Spritzgerät und -leitungen nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen. Dazu ca. 20 % des Tankinhaltes mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit dem Wasserstrahl abspritzen. Rührwerk für ca. 2 Minuten einschalten. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der zuvor behandelten Fläche verspritzen. Die regelmäßige Reinigung der Pflanzenschutzspritze von außen, insbesondere des Brühebehälters, Pumpenaggregates und Gestänges, sollte Bestandteil des normalen betrieblichen Ablaufes sein und möglichst direkt auf dem Feld erfolgen. Hierzu werden von den Geräteherstellern entsprechende Nachrüstsätze mit Wasservorratsbehältern und Reinigungsbürsten angeboten. Grundsätzlich die Spritze sofort nach der Spritzarbeit reinigen, um Antrocknungen zu vermeiden. Bei der Innenreinigung auch auf alle Armaturen und Schläuche achten und beim anschließenden Leerspritzen auch das Spritzgestänge vollständig auf dem Feld entleeren. Wartezeit Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.    Umweltverhalten   Bienen: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).   Nützlinge: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).   Wasserpflanzen: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).   Algen: Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).   Gewässer/Grundwasser: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642).   Lagerung: Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.   Hinweise für sicheren Umgang: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001).   Anwenderschutz: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SE110). Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen (SF1891). Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen (SF190). Nutzung behandelter Rasenfläche als Spiel- und Liegewiese erst nach dem nächsten Schnitt (SF243). Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS2101). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels (SS2202). Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS610). Kennzeichnung GefStoffV R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wiederverwendet werden.   Sie bestätigen durch Ihren Kauf, dass Sie 1. über die notwendige Sachkunde verfügen, 2. der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.) und 3. Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) ausgebracht werden dürfen.   Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

Inhalt: 5 Liter (40,00 €* / 1 Liter)

Varianten ab 14,99 €*
199,99 €*
Dr. Stähler Dicotex Rasen Unkraut-Frei 100ml
Dicotex ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat für den professionellen Einsatz   Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist ein wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in Rasenflächen und enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden.   Die 4-fach Mischung in Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen leicht bekämpfbaren Unkräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch Problemunkräuter wie z.B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei eine sehr gute Rasenverträglichkeit. Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Wirkstoffe:  70 g/l (6,5 Gew.-%) 2,4-D, 70 g/l (6,5 Gew.-%) MCPA, 42 g/l (3,9 Gew.-%) Mecoprop-P, 20 g/l (1,9 Gew.-%) Dicamba / Zulassungsnummer: 005747-63   Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).   Für die Spritzanwendung gilt zusätzlich: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist (NT103).   Anwendung Zierpflanzenbau Rasen (Freiland): Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter: 100 ml/100 m² gießen in 100 l/100 m² Wasser als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung Anwendungszeit:Dicotex kann im Rasen über die gesamte Wachstumszeit angewendet werden (von April bis September)Wirkung im Frühjahr:  Im Frühjahr wirkt Dicotex gegen Unkräuter wie Herbstzeitlose oder Ampfer besonders gut, da die Pflanzen frisch gewachsen und dann besonders empfindlich sind. Wirkung im Herbst: Die Herbstanwendung wirkt besonders gut bei Wilder Möhre oder Gänseblümchen. Diese Pflanzen sind im Herbst empfindlich gegen Dicotex. Vorbereitung und Nachbereitung: Der Rasen sollte mindestens 4 Tage vor und 4 Tage nach der Behandlung nicht gemäht werden, damit genug Wirkstoffe von den Unkräutern aufgenommen werden können. Dosierung: Gießkanne (mit Gießaufsatz): 10 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für je 10 m² Rasen. Rückenspritze: 200 ml Dicotex in 20 l Wasser reichen für 200 m² bei max. 1 Anwendung 100 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für 100 m² bei max. 1 Anwendung 50 ml Dicotex in 5 l Wasser reichen für 50 m² bei max. 1 Anwendung Anwendungszeitpunkt:  während der Vegetationsperiode, April bis September. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. gießen in 1000 l/1000 m² Wasser, Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).    Wirkungsspektrum: Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich   *Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher. Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.   Pflanzenverträglichkeit Zier- und Sportrasen: Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf Dicotex erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.    Anwendungstechnik Ansetzen der Spritzbrühe: Dicotex in der erforderlichen Menge (100 ml/100 m²) zur Hälfte der Gieß- bzw. Spritzbrühe geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 100 l/100 m², im Spritzverfahren 10 l/100 m². Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/bzw. Spritzbrühe gut umrühren. Empfohlene Wasseraufwandmenge Rasen/Gießverfahren 100 l/100 m² Rasen/Spritzverfahren 10 l/100 m²   Ausbringungstechnik: Gießen mit Gießrechen bzw. -brause oder Spritze auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.   Wichtige Hinweise: Dicotex sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15 °C bis 25 °C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz von Dicotex sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegericharten kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung von Dicotex der nächste Rasenschnitt erfolgen.   Nur auf Rasen anwenden: Keine Anwendungen in direkter Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen bzw. Nichtzierpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen.   Reinigung: Gießgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Spritzgerät und -leitungen nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen. Dazu ca. 20 % des Tankinhaltes mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit dem Wasserstrahl abspritzen. Rührwerk für ca. 2 Minuten einschalten. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der zuvor behandelten Fläche verspritzen. Die regelmäßige Reinigung der Pflanzenschutzspritze von außen, insbesondere des Brühebehälters, Pumpenaggregates und Gestänges, sollte Bestandteil des normalen betrieblichen Ablaufes sein und möglichst direkt auf dem Feld erfolgen. Hierzu werden von den Geräteherstellern entsprechende Nachrüstsätze mit Wasservorratsbehältern und Reinigungsbürsten angeboten. Grundsätzlich die Spritze sofort nach der Spritzarbeit reinigen, um Antrocknungen zu vermeiden. Bei der Innenreinigung auch auf alle Armaturen und Schläuche achten und beim anschließenden Leerspritzen auch das Spritzgestänge vollständig auf dem Feld entleeren. Wartezeit Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.    Umweltverhalten   Bienen: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).   Nützlinge: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).   Wasserpflanzen: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).   Algen: Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).   Gewässer/Grundwasser: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642).   Lagerung: Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.   Hinweise für sicheren Umgang: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001).   Anwenderschutz: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SE110). Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen (SF1891). Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen (SF190). Nutzung behandelter Rasenfläche als Spiel- und Liegewiese erst nach dem nächsten Schnitt (SF243). Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS2101). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels (SS2202). Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS610). Kennzeichnung GefStoffV R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wiederverwendet werden.   Sie bestätigen durch Ihren Kauf, dass der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.) und Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) ausgebracht werden dürfen.   Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

Inhalt: 0.1 Liter (99,90 €* / 1 Liter)

9,99 €*
Dr. Stähler Dicotex Rasen Unkraut-Frei 1l
ACHTUNG WICHTIG: Für den Erwerb dieses Produkts benötigen wir die Kopie Ihres Sachkundenachweises sowie eine Kopie Ihres Personalausweises. Dieses Mittel ist ab dem 1 Liter Gebinde nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen! Es darf nur von Personen mit Pflanzenschutzsachkunde erworben werden. (Sollten Sie keinen Sachkundenachweis besitzen können Sie kleinere Abpackungen, z.B. 500 ml erwerben.)   Ab dem 26.11.2015 muss jede Person die Pflanzenschutzmittel anwendet, Pflanzenschutzmittel verkauft, Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt, oder über den Pflanzenschutz berät den neuen „Sachkundeausweis Pflanzenschutz“ im Scheckkartenformat besitzen. Gesetzlich ist vorgeschrieben das Sie uns einmalig von Ihrem neuen „Sachkundenachweis Pflanzenschutz“ eine Kopie der Vorder- und Rückseite an service@raiffeisenbaumarkt24.de senden. Nach Eingang dieser Kopien dürfen wir die bestellten Pflanzenschutzmittel und alle weiteren Bestellungen ausliefern. Diese Vorschrift gilt nur für Verkäufe in Deutschland.     Dicotex ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat für den professionellen Einsatz   Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist ein wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in Rasenflächen und enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden.   Die 4-fach Mischung in Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen leicht bekämpfbaren Unkräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch Problemunkräuter wie z.B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei eine sehr gute Rasenverträglichkeit. Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Wirkstoffe:  70 g/l (6,5 Gew.-%) 2,4-D, 70 g/l (6,5 Gew.-%) MCPA, 42 g/l (3,9 Gew.-%) Mecoprop-P, 20 g/l (1,9 Gew.-%) Dicamba / Zulassungsnummer: 005747-63   Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).   Für die Spritzanwendung gilt zusätzlich: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist (NT103).   Anwendung Zierpflanzenbau Rasen (Freiland): Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter: 100 ml/100 m² gießen in 100 l/100 m² Wasser als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung Anwendungszeit:Dicotex kann im Rasen über die gesamte Wachstumszeit angewendet werden (von April bis September)Wirkung im Frühjahr:  Im Frühjahr wirkt Dicotex gegen Unkräuter wie Herbstzeitlose oder Ampfer besonders gut, da die Pflanzen frisch gewachsen und dann besonders empfindlich sind. Wirkung im Herbst: Die Herbstanwendung wirkt besonders gut bei Wilder Möhre oder Gänseblümchen. Diese Pflanzen sind im Herbst empfindlich gegen Dicotex. Vorbereitung und Nachbereitung: Der Rasen sollte mindestens 4 Tage vor und 4 Tage nach der Behandlung nicht gemäht werden, damit genug Wirkstoffe von den Unkräutern aufgenommen werden können. Dosierung: Gießkanne (mit Gießaufsatz): 10 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für je 10 m² Rasen. Rückenspritze: 200 ml Dicotex in 20 l Wasser reichen für 200 m² bei max. 1 Anwendung 100 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für 100 m² bei max. 1 Anwendung 50 ml Dicotex in 5 l Wasser reichen für 50 m² bei max. 1 Anwendung Anwendungszeitpunkt:  während der Vegetationsperiode, April bis September. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. gießen in 1000 l/1000 m² Wasser, Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).    Wirkungsspektrum: Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich   *Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher. Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.   Pflanzenverträglichkeit Zier- und Sportrasen: Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf Dicotex erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.    Anwendungstechnik Ansetzen der Spritzbrühe: Dicotex in der erforderlichen Menge (100 ml/100 m²) zur Hälfte der Gieß- bzw. Spritzbrühe geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 100 l/100 m², im Spritzverfahren 10 l/100 m². Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/bzw. Spritzbrühe gut umrühren. Empfohlene Wasseraufwandmenge Rasen/Gießverfahren 100 l/100 m² Rasen/Spritzverfahren 10 l/100 m²   Ausbringungstechnik: Gießen mit Gießrechen bzw. -brause oder Spritze auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.   Wichtige Hinweise: Dicotex sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15 °C bis 25 °C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz von Dicotex sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegericharten kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung von Dicotex der nächste Rasenschnitt erfolgen.   Nur auf Rasen anwenden: Keine Anwendungen in direkter Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen bzw. Nichtzierpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen.   Reinigung: Gießgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Spritzgerät und -leitungen nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen. Dazu ca. 20 % des Tankinhaltes mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit dem Wasserstrahl abspritzen. Rührwerk für ca. 2 Minuten einschalten. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der zuvor behandelten Fläche verspritzen. Die regelmäßige Reinigung der Pflanzenschutzspritze von außen, insbesondere des Brühebehälters, Pumpenaggregates und Gestänges, sollte Bestandteil des normalen betrieblichen Ablaufes sein und möglichst direkt auf dem Feld erfolgen. Hierzu werden von den Geräteherstellern entsprechende Nachrüstsätze mit Wasservorratsbehältern und Reinigungsbürsten angeboten. Grundsätzlich die Spritze sofort nach der Spritzarbeit reinigen, um Antrocknungen zu vermeiden. Bei der Innenreinigung auch auf alle Armaturen und Schläuche achten und beim anschließenden Leerspritzen auch das Spritzgestänge vollständig auf dem Feld entleeren. Wartezeit Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.    Umweltverhalten   Bienen: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).   Nützlinge: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).   Wasserpflanzen: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).   Algen: Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).   Gewässer/Grundwasser: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642).   Lagerung: Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.   Hinweise für sicheren Umgang: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001).   Anwenderschutz: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SE110). Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen (SF1891). Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen (SF190). Nutzung behandelter Rasenfläche als Spiel- und Liegewiese erst nach dem nächsten Schnitt (SF243). Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS2101). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels (SS2202). Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS610). Kennzeichnung GefStoffV R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wiederverwendet werden.   Sie bestätigen durch Ihren Kauf, dass Sie 1. über die notwendige Sachkunde verfügen, 2. der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.) und 3. Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) ausgebracht werden dürfen.   Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

26,99 €*
Dr. Stähler Dicotex Rasen Unkraut-Frei 500ml
Dicotex ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat für den professionellen Einsatz   Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist ein wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in Rasenflächen und enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden.   Die 4-fach Mischung in Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen leicht bekämpfbaren Unkräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch Problemunkräuter wie z.B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei eine sehr gute Rasenverträglichkeit. Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Wirkstoffe:  70 g/l (6,5 Gew.-%) 2,4-D, 70 g/l (6,5 Gew.-%) MCPA, 42 g/l (3,9 Gew.-%) Mecoprop-P, 20 g/l (1,9 Gew.-%) Dicamba / Zulassungsnummer: 005747-63   Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).   Für die Spritzanwendung gilt zusätzlich: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist (NT103).   Anwendung Zierpflanzenbau Rasen (Freiland): Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter: 100 ml/100 m² gießen in 100 l/100 m² Wasser als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung Anwendungszeit:Dicotex kann im Rasen über die gesamte Wachstumszeit angewendet werden (von April bis September)Wirkung im Frühjahr:  Im Frühjahr wirkt Dicotex gegen Unkräuter wie Herbstzeitlose oder Ampfer besonders gut, da die Pflanzen frisch gewachsen und dann besonders empfindlich sind. Wirkung im Herbst: Die Herbstanwendung wirkt besonders gut bei Wilder Möhre oder Gänseblümchen. Diese Pflanzen sind im Herbst empfindlich gegen Dicotex. Vorbereitung und Nachbereitung: Der Rasen sollte mindestens 4 Tage vor und 4 Tage nach der Behandlung nicht gemäht werden, damit genug Wirkstoffe von den Unkräutern aufgenommen werden können. Dosierung: Gießkanne (mit Gießaufsatz): 10 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für je 10 m² Rasen. Rückenspritze: 200 ml Dicotex in 20 l Wasser reichen für 200 m² bei max. 1 Anwendung 100 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für 100 m² bei max. 1 Anwendung 50 ml Dicotex in 5 l Wasser reichen für 50 m² bei max. 1 Anwendung Anwendungszeitpunkt:  während der Vegetationsperiode, April bis September. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. gießen in 1000 l/1000 m² Wasser, Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).    Wirkungsspektrum: Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich   *Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher. Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.   Pflanzenverträglichkeit Zier- und Sportrasen: Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf Dicotex erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.    Anwendungstechnik Ansetzen der Spritzbrühe: Dicotex in der erforderlichen Menge (100 ml/100 m²) zur Hälfte der Gieß- bzw. Spritzbrühe geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 100 l/100 m², im Spritzverfahren 10 l/100 m². Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/bzw. Spritzbrühe gut umrühren. Empfohlene Wasseraufwandmenge Rasen/Gießverfahren 100 l/100 m² Rasen/Spritzverfahren 10 l/100 m²   Ausbringungstechnik: Gießen mit Gießrechen bzw. -brause oder Spritze auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.   Wichtige Hinweise: Dicotex sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15 °C bis 25 °C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz von Dicotex sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegericharten kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung von Dicotex der nächste Rasenschnitt erfolgen.   Nur auf Rasen anwenden: Keine Anwendungen in direkter Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen bzw. Nichtzierpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen.   Reinigung: Gießgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Spritzgerät und -leitungen nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen. Dazu ca. 20 % des Tankinhaltes mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit dem Wasserstrahl abspritzen. Rührwerk für ca. 2 Minuten einschalten. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der zuvor behandelten Fläche verspritzen. Die regelmäßige Reinigung der Pflanzenschutzspritze von außen, insbesondere des Brühebehälters, Pumpenaggregates und Gestänges, sollte Bestandteil des normalen betrieblichen Ablaufes sein und möglichst direkt auf dem Feld erfolgen. Hierzu werden von den Geräteherstellern entsprechende Nachrüstsätze mit Wasservorratsbehältern und Reinigungsbürsten angeboten. Grundsätzlich die Spritze sofort nach der Spritzarbeit reinigen, um Antrocknungen zu vermeiden. Bei der Innenreinigung auch auf alle Armaturen und Schläuche achten und beim anschließenden Leerspritzen auch das Spritzgestänge vollständig auf dem Feld entleeren. Wartezeit Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.    Umweltverhalten   Bienen: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).   Nützlinge: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).   Wasserpflanzen: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).   Algen: Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).   Gewässer/Grundwasser: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642).   Lagerung: Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.   Hinweise für sicheren Umgang: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001).   Anwenderschutz: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SE110). Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen (SF1891). Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen (SF190). Nutzung behandelter Rasenfläche als Spiel- und Liegewiese erst nach dem nächsten Schnitt (SF243). Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS2101). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels (SS2202). Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS610). Kennzeichnung GefStoffV R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wiederverwendet werden.   Sie bestätigen durch Ihren Kauf, dass der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.) und Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) ausgebracht werden dürfen.   Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

Inhalt: 0.5 Liter (43,98 €* / 1 Liter)

21,99 €*
Dr. Stähler Dicotex Rasen Unkraut-Frei 5l
ACHTUNG WICHTIG: Für den Erwerb dieses Produkts benötigen wir die Kopie Ihres Sachkundenachweises sowie eine Kopie Ihres Personalausweises. Dieses Mittel ist ab dem 1 Liter Gebinde nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen! Es darf nur von Personen mit Pflanzenschutzsachkunde erworben werden. (Sollten Sie keinen Sachkundenachweis besitzen können Sie kleinere Abpackungen, z.B. 500 ml erwerben.)   Ab dem 26.11.2015 muss jede Person die Pflanzenschutzmittel anwendet, Pflanzenschutzmittel verkauft, Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt, oder über den Pflanzenschutz berät den neuen „Sachkundeausweis Pflanzenschutz“ im Scheckkartenformat besitzen. Gesetzlich ist vorgeschrieben das Sie uns einmalig von Ihrem neuen „Sachkundenachweis Pflanzenschutz“ eine Kopie der Vorder- und Rückseite an service@raiffeisenbaumarkt24.de senden. Nach Eingang dieser Kopien dürfen wir die bestellten Pflanzenschutzmittel und alle weiteren Bestellungen ausliefern. Diese Vorschrift gilt nur für Verkäufe in Deutschland.     Dicotex ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat für den professionellen Einsatz   Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist ein wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in Rasenflächen und enthält vier Wirkstoffe, die sowohl über das Blatt als auch in geringem Umfang über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze systemisch verteilt werden.   Die 4-fach Mischung in Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen leicht bekämpfbaren Unkräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch Problemunkräuter wie z.B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei eine sehr gute Rasenverträglichkeit. Dr. Stähler Dicotex Unkraut-Frei ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.   Wirkstoffe:  70 g/l (6,5 Gew.-%) 2,4-D, 70 g/l (6,5 Gew.-%) MCPA, 42 g/l (3,9 Gew.-%) Mecoprop-P, 20 g/l (1,9 Gew.-%) Dicamba / Zulassungsnummer: 005747-63   Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).   Für die Spritzanwendung gilt zusätzlich: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist (NT103).   Anwendung Zierpflanzenbau Rasen (Freiland): Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter: 100 ml/100 m² gießen in 100 l/100 m² Wasser als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung Anwendungszeit:Dicotex kann im Rasen über die gesamte Wachstumszeit angewendet werden (von April bis September)Wirkung im Frühjahr:  Im Frühjahr wirkt Dicotex gegen Unkräuter wie Herbstzeitlose oder Ampfer besonders gut, da die Pflanzen frisch gewachsen und dann besonders empfindlich sind. Wirkung im Herbst: Die Herbstanwendung wirkt besonders gut bei Wilder Möhre oder Gänseblümchen. Diese Pflanzen sind im Herbst empfindlich gegen Dicotex. Vorbereitung und Nachbereitung: Der Rasen sollte mindestens 4 Tage vor und 4 Tage nach der Behandlung nicht gemäht werden, damit genug Wirkstoffe von den Unkräutern aufgenommen werden können. Dosierung: Gießkanne (mit Gießaufsatz): 10 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für je 10 m² Rasen. Rückenspritze: 200 ml Dicotex in 20 l Wasser reichen für 200 m² bei max. 1 Anwendung 100 ml Dicotex in 10 l Wasser reichen für 100 m² bei max. 1 Anwendung 50 ml Dicotex in 5 l Wasser reichen für 50 m² bei max. 1 Anwendung Anwendungszeitpunkt:  während der Vegetationsperiode, April bis September. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. gießen in 1000 l/1000 m² Wasser, Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst. Nicht im Ansaatjahr verwenden. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).    Wirkungsspektrum: Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer Wegerich, Spitzwegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich   *Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher. Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.   Pflanzenverträglichkeit Zier- und Sportrasen: Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf Dicotex erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.    Anwendungstechnik Ansetzen der Spritzbrühe: Dicotex in der erforderlichen Menge (100 ml/100 m²) zur Hälfte der Gieß- bzw. Spritzbrühe geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 100 l/100 m², im Spritzverfahren 10 l/100 m². Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/bzw. Spritzbrühe gut umrühren. Empfohlene Wasseraufwandmenge Rasen/Gießverfahren 100 l/100 m² Rasen/Spritzverfahren 10 l/100 m²   Ausbringungstechnik: Gießen mit Gießrechen bzw. -brause oder Spritze auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.   Wichtige Hinweise: Dicotex sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15 °C bis 25 °C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz von Dicotex sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegericharten kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung von Dicotex der nächste Rasenschnitt erfolgen.   Nur auf Rasen anwenden: Keine Anwendungen in direkter Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen bzw. Nichtzierpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen.   Reinigung: Gießgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Spritzgerät und -leitungen nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen. Dazu ca. 20 % des Tankinhaltes mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit dem Wasserstrahl abspritzen. Rührwerk für ca. 2 Minuten einschalten. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der zuvor behandelten Fläche verspritzen. Die regelmäßige Reinigung der Pflanzenschutzspritze von außen, insbesondere des Brühebehälters, Pumpenaggregates und Gestänges, sollte Bestandteil des normalen betrieblichen Ablaufes sein und möglichst direkt auf dem Feld erfolgen. Hierzu werden von den Geräteherstellern entsprechende Nachrüstsätze mit Wasservorratsbehältern und Reinigungsbürsten angeboten. Grundsätzlich die Spritze sofort nach der Spritzarbeit reinigen, um Antrocknungen zu vermeiden. Bei der Innenreinigung auch auf alle Armaturen und Schläuche achten und beim anschließenden Leerspritzen auch das Spritzgestänge vollständig auf dem Feld entleeren. Wartezeit Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.    Umweltverhalten   Bienen: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).   Nützlinge: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).   Wasserpflanzen: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).   Algen: Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).   Gewässer/Grundwasser: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642).   Lagerung: Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.   Hinweise für sicheren Umgang: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001).   Anwenderschutz: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SE110). Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen (SF1891). Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen (SF190). Nutzung behandelter Rasenfläche als Spiel- und Liegewiese erst nach dem nächsten Schnitt (SF243). Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS2101). Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels (SS2202). Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS610). Kennzeichnung GefStoffV R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wiederverwendet werden.   Sie bestätigen durch Ihren Kauf, dass Sie 1. über die notwendige Sachkunde verfügen, 2. der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.) und 3. Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) ausgebracht werden dürfen.   Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

Inhalt: 5 Liter (40,00 €* / 1 Liter)

199,99 €*